Schulische Ausbildung

Unsere jungen Nachwuchssportler sind in zweifacher Hinsicht Profis.

Sie trainieren bis zu fünfmal in der Woche und haben am Wochenende ihre Spiele. Gleichzeitig müssen sie ihren Schulalltag mit mehr als 30 Stunden Unterricht meistern und zahlreiche Stunden für Hausaufgaben und Übungen investieren. Wir als Vereine sehen es als unsere Pflicht an, unseren Nachwuchs dabei zu unterstützen. Aus diesem Grund ist der Internatsleiter des Forum Paderborner Spitzensports für alle im „Haus Paderborn“ lebenden Sportler zuständig. Er ist für alle Fragen rund um die Schule erster Ansprechpartner für die Spieler, deren Eltern, Lehrerkollegen und Trainer.

Kommt ein neuer Sportler ins Internat, wird zunächst gemeinsam mit dem Sportler und seinen Eltern überlegt, welche Schulform und welche konkrete Schule in Paderborn in Frage kommt. Engere Kooperationen bestehen mit der NRW-Sportschule Gymnasium Reismann, der NRW-Sportschule/Kooperationspartner des Reismanngymnasiums Lise-Meitner Realschule, der Georg-Hauptschule und den Berufskollegs Schloss Neuhaus und Ludwig-Erhardt. Im Anschluss an diese Entscheidung werden gemeinsam mit der Internatsleitung und dem entsprechenden Schulleiter/in Gespräche geführt und ggf. die Schulanmeldung durchgeführt.

Neben der Schulwahl ist es Ziel, den Sportlern einen geregelten und betreuten Tagesablauf zu gewährleisten. So sollen die Internatsschüler nach dem Mittagessen entweder in der Schule oder im Internat die Möglichkeit bekommen, an einer regelmäßigen Hausaufgabenbetreuung teilzunehmen, die der Schulkoordinator in Absprache mit den Schulen organisiert.

Darüber hinaus wurde in Zusammenarbeit mit dem Studienkreis Paderborn ein Nachhilfekonzept für die Internatsschüler entwickelt. So erhalten die Sportler nach Absprache mit dem Schulkoordinator bei Bedarf qualifizierte Nachhilfe in Kleingruppen. Die Nachhilfelehrer kommen dazu eigens ins Internat. Die Finanzierung der Nachhilfe obliegt den Vereinen bzw. den Eltern.

Der Internatsleiter und sein Team stehen mit den Internatsschülern in engem Kontakt, um immer auf dem neusten schulischen Stand zu sein. Gespräche mit den unterrichtenden Lehrern an den Kooperationsschulen sind an der Tagesordnung, um ggf. bei Problemen zügig eingreifen zu können und den Kontakt mit den Eltern aufzunehmen.

Auch der Kontakt zu den Schulleitungen der Partnerschulen wird von der Internatsleitung gepflegt. So muss zukünftig ein Ziel sein, auch Trainingsmöglichkeiten im Vormittagsbereich in Absprache mit den Schulen und den Vereinen zu ermöglichen.

Bei Fragen rund um den Zivildienst und/oder Ausbildungsstellen wird der Schulkoordinator gemeinsam mit den Vereinsvertretern die Sportler unterstützen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s